Lädt ...

Absolventen

Obfrau vom Absolvent*innenverband – Theresia Hochecker

Theresia Hochecker, geb. am 08.02.1969, besuchte unsere Fachschule von 1983-1985. Bis zur Geburt ihres ersten Kindes arbeitete sie in unserem Haus in der Wirtschafsküche. Sie ist mit Johann Hochecker verheiratet, hat 3 Kinder und 6 Enkelkinder.  Ihre große Leidenschaft ist der Garten. Gemeinsam mit ihrem Mann bewirtschaftet sie einen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb mit Milchviehhaltung. Ein weiterer Betriebszweig ist die Köhlerei. Sie verarbeiten Holz zu Grillkohle, verkaufen diese Abhof und bieten Betriebsbesichtigungen im neuen Köhlerhaus an. Für urlaubsfreudige Gäste steht eine Ferienwohnung zur Verfügung.

Geschäftsführerin – Mag. Ulrike Maier

Ich wurde in Hainfeld (NÖ) geboren, bin verheiratet und habe drei Kinder. Meine pädagogische Laufbahn war in gewisser Weise vorgezeichnet, da meine Mutter fast 30 Jahre lang als Direktorin die Landwirtschaftliche Berufsschule in Lilienfeld leitete und mein Vater Lehrer an der LFS Pyhra war. Ich selbst trat nach meiner Ausbildung an der HBLA Sitzenberg und dem Pädagogium in Ober-St.Veit meinen Dienst an der LFS Tullnerbach an, wo ich seit 1978 unterrichte.

Besonders viel Freude bereitete mir in meinen ersten Dienstjahren die Betreuung des Kammerbezirkes Atzenbrugg und später die Ausbildung der jungen Dorfhelferinnen. Während meiner Karenzjahre erfüllte ich mir einen Herzenswunsch und studierte Politikwissenschaft und Volkskunde an der Universität Wien. Beide Wissensgebiete fügen sich hervorragend in meine derzeitige berufliche Tätigkeit ein. Es ist mir dabei ein besonderes Anliegen, bei meinen Schülern und Schülerinnen politisches Bewusstsein zu wecken und sie zu verantwortungsbewusstem, staatsbürgerlichen Denken und Handeln anzuregen. Ein wesentliches Element meines Unterrichts ist die Stärkung des europäischen Gedankens und die Festigung des Bekenntnisses zum europäischen Wertekanon. Als Fachreferentin für Politische Bildung im Lande Niederösterreich ist es mein Bestreben, diesem Unterrichtsfach den Stellenwert zu verschaffen, der ihm gebührt. Die Mitautorenschaft bei einem Schulbuch soll dies noch unterstützen.

Der zweite Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit ist Religion. In einer Zeit großer sozialer Umbrüche, welche auch vor Glaube und Religion nicht Halt machen, sehe ich es als meine Aufgabe, den Schülern und Schülerinnen bei der Suche nach dem Sinn des Lebens das nötige spirituelle Rüstzeug mitzugeben.

Als Zusatzqualifikation schloss ich vor einiger Zeit meine Ausbildung zur zertifizierten Kommunikationstrainerin ab. Auch diese Qualifikation kommt mir bei meiner Lehrtätigkeit sehr zugute. Indem ich die sprachlichen Fähigkeiten meiner Schüler und Schülerinnen gezielt fördere, erwerben sie die kommunikativen Skills/Tools, um sich den Anforderungen ihres künftigen Berufslebens besser stellen zu können.

Als Pädagogin freut es mich immer wieder zu erfahren, dass von mir betreute Absolventen und Absolventinnen im zweiten Bildungsweg die Matura und einige sogar ein Hochschulstudium absolvieren. Dies ist eine Bestätigung meines Wahlspruchs, dass der höchste Lohn an uns Lehrerkräfte der Erfolg ihrer Schüler und Schülerinnen ist.

LFS_Tullnerbach_Lehrerin_Ulrike_Maier